Direkt zum Hauptbereich

Loveletters to the Dead


Loveletters to the Dead


Preis: 17,99€ (Hardcover)
Seitenanzahl: 416 Seiten
Autorin: Ava Dellaira
Genre(s): Jugendgeschichte
Verlag: CBT Verlag

Inhalt:
Laurel soll im Englischunterricht einen Brief an einen berühmten toten Star schreiben. Sie entscheidet sich für Curt Cobain, welcher der Lieblingssänger ihrer verstorbenen Schwester May war. Nach diesem einen Brief beginnt sie eine Unterhaltung mit vielen verstorbenen Persönlichkeiten wie Janis Joblin, Amy Winehouse und Heath Leadger. Diesen erzählt sie alles, was in ihrem Leben passiert ist. Erst dadurch kann sie ins Leben zurückfinden und mit dem traumatisierenden Erlebnis rund um ihre Schwester abschließen ...

Meine Meinung:
Der Umschlag des Buches ist mir damals schon ins Auge gesprungen, wie ich es in der Buchhandlung gesehen habe. Als ich dann das Buch begann zu lesen, war ich sehr überrascht, da ich nicht dachte, dass sich der Schreibstil der Autorin so flüssig und einfach lesen lässt. Die Autorin packt so viel Emotion in jedes einzele Kapitel, was mir sehr gut gefällt. Man kann sich sehr gut in die Hauptprotagonistin hinein versetzten und fühlt ihren Schmerz, den sie mit sich herum trägt. Das Buch ist eindeutig empfehlenswert! Das Buch bekommt von mir 5/5 Sternen, da es einfach ein wunderschönes Buch ist, welches einem Emotionen entlockt, die man (wahrscheinlich!) noch bei keinem Buch hatte!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Liebesbriefe großer Männer

Liebesbriefe großer MännerPreis: 10,00€ (Softcover) Seitenanzahl: 192 Seiten Autor(en):Petra Müller (Herausgeberin), Rainer Wieland (Herausgeber) Genre: Poesie / Roman Verlag:Piper Verlag
Inhalt: Poetische Briefe von den großen Männern der Gesichte wie Napoleon, Beethoveen und vielen mehr. Insgesamt 50 Briefe dieser Männer werden in diesem Buch gedruckt und erzählen sogar die Geschichten hinter diesen Briefen. Für jede Frau, die einmal einen liebevollen Liebesbrief lesen möchte und für jeden Mann als stütze, damit er seiner Frau auch einen Liebesbrief schreiben kann!
Meine Meinung: Seit das Buch im ersten Teil von "Sex and the City" aufgetaucht ist, wollte ich es haben. Ich habe es mir dann hier in meiner Stadt gekauft und daheim direkt gelesen. Die Briefe sind wirklich schön aber teilweise sehr schwer zu lesen, was einen aber auch nicht zu wundern braucht, denn die Leute von 1661 sprachen ja vollkommen anders, wie wir es heute tun! Man brauch etwas Zeit um sich in diese Sprache ei…

Percy Jackson (Comic)

Percy Jackson - Diebe im Olymp Preis: 12,90€ (Hardcover) Seitenanzahl: 128 Seiten Autor: Rick Riordan Genre(s): Comic Verlag: Carlsen Comic
Inhalt: Als Percy bemerkt, dass er anders ist, trifft ihn das wie ein Schlag. Eines Tages wird er von seiner vermeintlichen Mathelehrerin angegriffen und wird dann von seiner Mutter und seinem besten Freund Grover ins Champ Halfblood gebracht. Denn der Obergott Zeus persönlich verdächtigt ihn, seinen Herrscherblitz gestohlen zu haben. Er hat 10 Tage Zeit, das mächtige Relikt an den Obergott zurückzubringen, bevor ein gewaltiger Krieg zwischen Percys Vater und Zeus ausbricht. Zusammen mit Grover und Annabeth macht Percy sich auf die gefährliche Reise, um das Relikt zu finden.
Meine Meinung; Bevor ich den Comic gelesen hatte, habe ich das "normale" Buch und den Film gesehen und hatte deswegen relativ hohe Ansprüche an den Comic. Teilweise wurden aber leider ganze Szenen ausgelassen, was ich wirklich schade fand, was aber im Film leider auch so w…

Ein Arschloch kommt selten allein

Ein Arschloch kommt selten alleinVerlag:Rowohlt Taschenbuch Verlag Reihe: Einzelbuch Preis: 09,99€ Seiten: 231 Seiten Autorin: Claudia Hochbrunn Genre(s): Humor
Inhalt: Jeder kennt sie: Die Arschlöcher unter den Menschen. Man begegnet ihnen im Büro, in der Schule, im Supermarkt oder im Straßenverkehr. Aber wie soll man mit diesen Menschen umgehen, denn Arschloch ist nicht gleich Arschloch! Wie Sie mit den verschiedenen Typen der Arschlöcher umgehen, finden Sie hier in diesem Buch heraus!

Meine Meinung:
Das Buch ist sehr unterhaltsam und gut geschrieben aber auch sehr schwer zu lesen. Ich empfinde es als keine Lektüre für zwischendurch weil ich teilweise einen kleinen Stopp einlegen musste, weil mein Kopf weh tat. Das kann aber auch daran liegen, dass mir manche Worte einfach fremd waren und ich erst überlegen musste, was sie bedeuten könnten oder gar Google fragen musste, was sie bedeuten. An sich ist es unglaublich interessantes Buch. Die "Arschlöcher" werden genau unter die Lupe…